Bekämpfung

Den Buchsbaumzünsler bekämpfen

Buchsbaumzünsler Raupe - Cydalima perspectalis Bekämpfung

Eine ausgewachsene Raupe des Buchsbaumzünsles.
Insektizide und Pheromonfallen eignen sich zur Bekämpfung des Buchsbaumzünslers.

Der Buchsbaumzuensler ist erst seit Kurzem in Europa anzutreffen. Seit ca. 2015 hat er sich großflächig in Deutschland verbreitet. Da in Europa bisher keine natürlichen Feinde des Buchsbaumzünslers bekannt sind, kann sich der Schädling bisher ungestört ausbreiten. “Bacillus thuringiensis” hat sich bisher als geeignetes Insektizid gegen den Buchsbaumzünsler erwiesen. Um zu wirken, muss Bacillus thuringiensis jedoch angewandt werden, wenn die Raupen gerade mit dem Fressen beginnen. Daher muss man auf den passenden Entwicklungsstatus des Buchsbaumzünslers achten. Das rechtzeitige Erkenenn des Befalls ist von großer Wichtigkeit für eine erfolgreiche Bekämpfung. Zur Früherkennung eignen sich z.B. Pheromonfallen. Weitere Informationen rund um die Bekämpfung des Buchsbaumzünslers im Überblick:

Die Bekämpfung des Buchsbaumzünslers - kompakt zusammengefasst
  • Das rechtzeitige Erkennen des Befalls ist extrem wichtig
  • Pflanzenschutznetze eignen sich, um einen Befall zu vermeiden.
  • Pheromonfallen eignen sich zur Früherkennung und zur Bestimmung des besten Bekämpfungszeitpunkts mit biologischen Insektiziden
  • Biologische Insektizide: Bacillus thuringiensis und Azadirachtin
  • Chemische Insektizide: Thiacloprid und Acetamiprid
  • Befallene Sorten: Buxus sempervirens & Buxus microhylla
  • Nach einem Befall kann ein Rückschnitt vor der völligen Zerstörung bewahren
  • Bei der Entsorgung befallener Buchsbäume gilt es einige Punkte zu beachten.
  • Algenkalk soll Berichten zufolge einem Befall vorbeugen und den Schaden bei Befall verringern.

Vorbeugung gegen den Buchsbaumzünsler

Buchsbaumzünslerbefall durch Netz Abdeckung vermeiden

Ein mit Tüll abgedecker Buchsbaum zur Vermeidung eines Befalls. © Philine Bujard

Eine gute Methode, um einen Befall durch den Buchsbaumzünsler zu vermeiden, ist es die Buchsbäume mit engmaschigen Netzen abzudecken, sodass die Falter nicht mehr in das Innere der Buchsbäume gelangen und dort ihre Eier ablegen können. Um einen Befall zu vermeiden, ist es allerdings notwendig, die Pflanzenschutznetze bereits im Frühjahr anzubringen, wenn die Temperatur konstant über 7°C liegen und der Buchsbaumzünsler aktiv wird. Erst im Herbst, wenn die Temperaturen wieder unter 7°C sinken und sich die Raupen zwecks Überwinterung verpuppen, können die Netze wieder entfernt werden.
Um die optische Beeinträchtigung so gering wie möglich zu gestalten, bietet es sich an grüne Netze zu verwenden. Es gibt vielfältige Materialien mit denen sich solche Netze herstellen lassen und der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Alternativ kann man auch bereits fertige Pflanzennetze z.B. hier bei Amazon bestellen.

Pheromonfallen zur Früherkennung und Bestimmung des Bekämpfungszeitpunkts

Beim Bekämpfen des Buchsbaumzünslers ist das rechtzeitige Bemerken des Befalls das A und O. Daher empfielt es sich im Frühjahr und Sommer seine Buchsbäume regelmäßig auf Befall zu kontrollieren. Um ein Aufkommen der Buchsbaumzünslerfalter im Umkreis festzustellen, wurden spezielle Pheromonfallen für den Buchsbaumzünsler entwickelt. Diese locken mit Duftstoffen die männlichen Falter an, welche dann in der Falle kleben bleiben. So kann man ein Falteraufkommen im näheren Umkreis ohne viel Aufwand feststellen. Auch lässt sich durch die Pheromonfalle der beste Zeitpunkt für die Bekämpfung mit biologischen Insektiziden ermitteln. Der optimale Zeitpunkt hierfür ist ca. 10 bis 14 Tage nachdem die Falter geflogen sind. Je nach Witterung können die Pheromonfallen ab Ende April / Anfang Mai eingesetzt werden.

Bekämpfung bei schwachem Befall

Absprühen eines Buchsbaums mit einem Hochdruckreiniger

Absprühen eines Buchsbaums mit einem Hochdruckreiniger
Bildquelle: “BuchsZuenslerBekaempfungHochdruck” by StromBer CC BY-SA 3.0 Es wurden keine Änderungen vorgenommen.

Für Privatanwender wird bei schwachem Befall der Buchsbäume durch Buchsbaumzünsler empfohlen, die Schädlinge zu erst per Hand von den Buchsbäumen zu sammeln. Ist der Befall großflächiger, so wird empfohlen, die Buchsbäume mit einem Hochdruckreiniger, wie diesem hier, abzuspritzen und die so heruntergefallenen Schädlinge einzusammeln. Dies kann sich jedoch je nach Ausprägung des Befalls als sehr mühsam herausstellen. Zudem kann man leicht Schädlinge im Geäst übersehen. Eine bessere Bekämpfungsmethode ist es auf Insektizide zu setzen. Hierbei hat sich Bacillus thuringiensis als wirksam erwiesen.

Insektizide gegen den Buchsbaumzünsler

Insektizide habe sich als erfolgreich beim Bekämpfen des Buchsbaumzünslers erwiesen. Man solle allerdings darauf achten, dass Insektizide auf keinen Fall vorbeugend angewendet werden dürfen. Erst bei Befall ist es erlaubt zu Spritzen. Im Zweifelsfall sollte man eine fachmännische Beratung hinzuziehen.
Entscheidend für ein erfolgreiches Bekämpfen des Buchsbaumzünslers ist in jedem Fall eine gründliche Anwendung des Insektizids. Hierbei muss unbedingt bis in das Zentrum der Pflanze gespritzt werden, da sich vor allem auch im Inneren der Buchsbäume zahlreiche Schädlinge aufhalten. Auch kann es sein, dass manche Larven noch nicht aus ihren Kokons geschlüpft sind. Bei den Insektiziden unterscheidet man zwischen biologischen und chemischen Insektiziden.

 

Vorbeugung mit Algenkalk

Um einen Befall durch den Buchsbaumzünsler vorzubeugen, ist Algenkalk zur Zeit ein viel diskutiertes Mittel. Es gibt vermehrt Berichte, dass ein Befall durch Algenkalk zwar nicht komplett verhindert wird, jedoch der durch den Zünsler hervorgerufene Schaden erheblich begrenzt werden kann(!). Angeblich sollen die mit dem Kalk bestäubten Blätter für den Buchsbaumzünsler ungenießbar sein. Auch sollen mit Algenkalk bestreute Buchsbäume die Eiablage der Zünslerfalter zumindest einschränken. Kommt es dennoch zu einem Befall, so soll der Algenkalk für eine bessere Regeneration des Buchsbaums sorgen. Achtung! Wissenschaftlich belegt ist die Wirkung von Algenkalk gegen den Buchsbaumzünsler bisher nicht! Die Annahme über die Wirksamkeit von Algenkalk gegen den Buchsbaumzünsler beruht bisher auf den Berichten von zwei Gärtnern, die medial viel beachtet wurden.
Laut den Berichten erfolgt die Anwendung des Algenkalks am besten, indem man den Buchs gleichmäßig mit feinem Algenkalkpulver bestreut, sodass die Blätter gut bedeckt sind. Wichtig ist, dass man zum Bestäuben auf jeden Fall Pulver verwendet und nicht Algenkalkgranulat.
Den Berichten zufolge, soll Algenkalk auch beim Buchsbaumtriebsterben ein wirksames Gegenmittel sein.
Algenkalk kann man hier bei Amazon bestellen.

 

Rückschnitt nach Befall durch den Buchsbaumzünsler

Rückschnitt bei fast zerstörten Buchsbaum

Ein vom Buchsbaumzünsler nahezu zerstörter Buchsbaum kann durch einen Rückschnitt noch gerettet werden.

Wurde der Buchsbaum durch den Befall stark in Mitleidenschaft gezogen und droht sogar abzusterben, kann ein Rückschnitt das Gewächs noch vor der endgültigen Zerstörung bewahren. Im darauf folgenden Frühjahr können die Äste neu austreiben.
Um die Regeneration des Buches zu unterstützen, kann die Anwendung von speziellem Buchsbaumdünger hilfreich sein. Bei einem Neuaustrieb darf der Buchsbaum auf keinen Fall erneut befallen werden. Die Wahrscheinlichkeit den Buchsbaum dann noch zu retten ist dann gleich Null.
In Extremfällen, ist das letzte Mittel der Bekämpfung, die vollständige Vernichtung der befallenen Buchsbäume, damit sich der Schädling nicht weiter ausbreiten kann.

 

Entsorgung befallener Buchsbäume

Bei der Entsorgung von durch den Buchsbaumzünsler befallenen und / oder bereits zerstörten Buchsbäumen sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Von einer eigenen Kompostierung im Garten ist dringend abzuraten. Die für die Tötung des Buchsbaumzünslers benötigten Temperaturen können durch eine eigene Kompostierung nicht erreicht werden. Somit wird eine weitere Verbreitung durch die Lagerung des Schnittguts begünstigt.
  • Kleine Mengen von Schnittgut sollten in Plastiksäcken luftdicht verpackt im Restmüll entsorgt werden. Eine Entsorgung über die Biotonne ist ebenfalls möglich, allerdings kann eine weitere Verbreitung des Buchsbaumzünslers so nicht ausgeschlossen werden, da aus der Tonne oder bei einer Zwischenlagerrung Raupen oder Falter entkommen könnten.
  • Haushaltsübliche Mengen (z.B. eine Kofferraumladung eines PKWs) sollten entweder ebenfalls in Plastiksäcken luftdicht verpackt im Restmüll entsorgt werden. Sollte der Platz in der Restmülltonne nicht reichen, so kann man zusätzliche Säcke neben der Restmülltonne gegen eine kleine Gebühr abholen lassen.
    Auch ist es möglich das Schnittgut selbst in die Kompostierungsanlage zu transportieren. Des Weiteren bieten bereits zahlreiche Wertstoffhöfe Entsorgungsmöglichkeiten für durch den Buchsbaumzünsler befallenes Schnittgut an. Hierzu zählen z.B. speziell verschließbare Container.
    Bei der Anlieferung sollte man das Personal der Entsorgungsanlage auf jeden Fall über das zu entsorgende Material informieren.
  • Große Mengen an Schnittgut sollten direkt zur Kompostierungsanlage gebracht werden. Oftmals informieren auch die örtlichen Anlagen über entsprechende Entsorgungswege auf den jeweiligen Websites. Bei großen zu entsorgenden Mengen ist es auf jeden Fall sinnvoll sich vorher mit der Kompostierungsanlage telefonisch abzusprechen. Beim Transport mit einem Anhänger, sollte darauf geachtet werden, das Schnittgut möglichst gut mit einer Plane abzudecken oder anderweitig abzupacken, damit eine Verbreitung des Schädlings verhindert werden kann.
  • Vorsicht bei der Entsorgung auf Grünschnittsammlungen oder in Sammelstellen an Wertstoffhöfen! Durch die offene Lagerung des Schnittguts und den zu geringen Temperaturen die bei der Lagerung erreicht werden, wird der Schädling nicht getötet und kann sich weiter verbreiten! Nur wenn auf den betreffenden Wertstoffhöfen speziellen Entsorgungsmöglichkeiten wie etwa verschließbare Container vorhanden sind, sollte eine Entsorgung auf diesen Wertstoffhöfen in Betracht gezogen werden. Anderenfalls ist von einer Entsorgung auf Wertstoffhöfen oder Grünsammelstellen abzusehen!
  • Im Zweifel sollte man die betreffende Entsorgungsstelle immer direkt kontaktieren und sich mit dem Personal vor Ort absprechen!

 

Mittel gegen den Buchsbaumzünsler

 

Biologische Insektizide

Der Vorteil bei Biologischen Insektiziden liegt darin, dass diese in der Regel nutztierschonend sind. Also beispielsweise Bienen durch die Anwendung dieser Insektizide nicht gefährdet werden. Auch ist die Zeitspanne bis der gewünschte Effekt eintritt äußerst kurz. Biologische Insektizide bekämpfen die Schädlinge, indem natürliche Feinde der Schädlinge eingesetzt werden. Diese können z.B. Krankheitserreger, Parasiten oder auch Räuber sein. Im Fall das Buchsbaumzünslers hat man auch schon probiert Vögel auf diesen Schädling anzusetzen, allerdings ohne Erfolg. Jedoch hat sich das Bakterium “Bacillus thuringiensis” als sehr erfolgreich bei der Bekämpfung des Buchsbaumzünslers erwiesen.

 

Bacillus thuringiensis

Zur Bekämpfung haben sich besonders Insektizide auf der Basis von Bacillus thuringiensis bewährt. Hierbei handelt es sich um Bakterien, die vom Buchsbaumzünsler gefressen werden.

Anwendung von Bacillus thuringiensis
Bei der Anwendung dieses Insektizides ist es besonders wichtig, die Buchsbäume bis in das Innere gut zu spritzen. Hierfür eignet sich beispielsweise ein solches Drucksprühgerät.
Wenn die Raupen gerade aus den Eiern geschlüpf und ca. 1 cm groß sind, ist der Ideale Zeitpunkt für das Spritzen
Bei der Bestimmung des idealen Bekämpfungszeitpunkts sind Buchsbaumzünslerfallen besonders praktisch. Mit diesen lässt sich der Zeitpunkt des Falterfluges und damit auch der Zeitpunkt der Eiablage des Schädlings feststellen. Ca. 10 Tage nach der Eiablage schlüpfen die Larven aus den Eiern und beginnen zu fressen. Mehr zum Lebenszyklus des Buchsbaumzünslers gibt es hier.

Da Bacillus thuringiensis ein Fraßgift ist, sollte man das Insektizid nur bei warmen Wetter (ab ca. 15°C) anwenden, wenn die Raupen viel Fressen. Auch sollte man darauf achten, dass es in den ersten Tagen nach dem Spritzen nicht regnet, damit das Insektizid nicht vom Regen abgewaschen wird. Nach 10 bis 14 Tagen sollte man die Anwendung nocheinmal wiederholen.
Je nach Größe und Menge der Buchsbäume muss die Insektizidmenge angepasst werden. 1 Gramm “Neudorff – Raupenfrei – Xentari” reicht für 1 Liter Wasser.
Normalerweise entstehen zwei bis drei Buchsbaumzünslergenerationen im Jahr. Für eine Buchsbaumzünslergeneration sollte man jeweils zwei Mal spritzen (mit 10 bis 14 Tagen Abstand).

Xentari Raupenfrei Bacillus thuringiensis

Bacillus Thuringiensis Insektizid – bei Amazon

 

Azadirachtin

Ein anderes biologisches Insektizid ist Azadirachtin. Mit diesem Azadirachtin-Konzentrat von Bayer können sie ebenfalls sehr wirksam den Buchsbaumzünsler bekämpfen. Mit Azadirachtin handelt es sich um den gleichen Wirkstoff wie beim Neemöl das aus den Samen des Niembaumes gewonnen wird. Neemöl wird schon seit langem in Asien von den dortigen Bauern eingesetzt und hat sich bereits erfolgreich bei der Bekämpfung von Buchsbaumzünslern und anderen Schädlingen bewährt. Kommen die Schädlinge mit Azadirachtin in Berührung, sterben diese sofort ab. Empfehlenswert ist es dieses Gift mit einem Drucksprühgerät wie diesem hier auf die betreffenden Buchsbäume zu spritzen. Vor dem Spritzen sollte jedoch darauf geachtet werden, dass sämtliche Gespinnste am betreffenden Gewächst entfernt wurden, damit das Spritzmittel bis in das Innere des Gewächses wirken kann.

Azadirachtin_klein

Bayer-Bio-Schädlingsfrei Neem – bei Amazon

 

Chemische Insektizide

Chemische Insektizide sind die wohl am meisten verbreiteten Insektizide überhaupt. Meistens werden diese Insektizide in flüssiger Form verspritzt. In der Vergangenheit wurden chemische Insektizide immer wieder erfolgreich gegen Schädlingsbefall eingesetzt. Allerdings ist sind chemische Insektizide im Hinblick auf andere Nutztiere wie etwa Bienen nicht ganz unbedenklich, da diese durch den Einsatz von chemischen Insektiziden ebenfalls Schaden nehmen können. Daher ist es ratsam, falls möglich auf biologische Insektizide zurückzugreifen. Grundsätzlich wurden Chemische Insektizide in der Vergangenheit erfolgreich gegen den Befall von Buchsbaumzünslern eingesetzt und stellen auf jeden Fall eine wirksame Alternative zu den biologischen Insektiziden dar.
Als besonders wirksam zur Bekämpfung des Buchsbaumzünslers haben sich die Wirkstoffe „Thiacloprid“ und „Acetamiprid“ erwiesen.

 

Thiacloprid

Besonders Insektizide mit dem Wirkstoff Thiacloprid haben sich hier bewährt. Thiacloprid ist jedoch wie bereits erwähnt für Bienen im geringen Maß giftig. Dies kann bei mehrmaligen Anwendungen dazu führen, dass Bienen durch dieses Insektizid sterben. Den Wirkstoff Thiacloprid enthält z.B. das Schädlingsbekämpfungsmittel Calypso schädlingsfrei von Bayer. Dieses Insektizid wurde bei der Bekämpfung von Buchsbaumzünslern bereits erfolgreich eingesetzt und hat den Vorteil, dass es bereits in flüssiger Form erworben werden kann.

Bayer Calypso Sprühfalsche

Bayer Calypso – bei Amazon

 

Acetamiprid

Ein weiteres wirksames Insektizid gegen den Buchsbaumzünsler ist Acetamiprid. Dieses Mittel eignet sich gegen sämtliche saugende und beißende Schädlinge wie etwa den Buchsbaumzünsler oder z.B. auch Blattläuse, Weiße Fliege oder Wollspinner. Das Insektizid wirkt systemisch, das heißt es wird von der Pflanze aufgenommen und verteilt sich im ganzen Organismus der Pflanze. Frisst nun ein Schädling von der Pflanze so nimmt dieser auch das Insektizid in sich auf und stirbt ab. Aber auch bei direktem Kontakt mit dem Insektizid sterben die Schädlinge ab.

Acetamiprid

Celaflor Schädlingsfrei Careo – bei Amazon

 

Pheromonfalle – Buchsbaumzünslerfalle

Pheromonfallen eignen sich sehr gut zum frühzeitigen Erkennen eines Aufkommens des Buchsbaumzünslerfalters im Umkreis. Mittels Sexuallockstoffen der Falter-Weibchen werden die männlichen Falter angelockt und bleiben in der Falle kleben. So lässt sich bequem erkennen, zu welchem Zeitpunkt die Buchsbaumzünslerfalter unterwegs sind. Auch bleiben mehr Falter-Weibchen unbegattet, da die Männchen in der Falle sterben. Dadurch werden weniger Eier abgelegt und es entwickeln sich weniger Raupen.
Ein weiterer Vorteil der Pheromonfalle ist es, den besten Zeitpunkt zur Bekämpfung mit biologischen Insektiziden ermitteln zu können. Dieser liegt etwa 10 – 14 Tage nach dem Falterflug. Ein geeignetes biologisches Insektizid ist Bacillus thuringiensis. Je nach Witterung, (sobald die Temperaturen konstant über 7°C liegen) kann die Falle ab ca. Ende April aufgestellt werden. Die Pheromonfallen müssen möglichst nah und in Windrichtung an den Buchsbäumen platziert werden.

Pheromonfalle Buchsbaumzünsler

Pheromonfalle – bei Amazon

 

Buchsbaumdünger

Wurde der Buchsbaum durch einen Befall stark in Mitleidenschaft gezogen, kann spezieller Buchsbaumdünger für eine schnellere Regeneration und eine stärkere Widerstandskraft des Buchsbaums sorgen.
Der Buchsbaumdünger von Compo enthält extra Eisen sowie alle wichtigen Haupt- und Spurennährstoffe für ein sattes Blattgrün und dichten Wuchs des Buchses.

Buchsbaumdünger - Pflanzenstärkungsmittel

Compo Buchsbaumdünger – bei Amazon

 

Sprühgeräte

Um die verschiedenen Insektizide erfolgreich gegen den Buchsbaumzünsler einzusetzen, ist es notwendig, die Insektizide mittels Sprühgerät bis in das Innere der Buchsbäume zu spritzen. Auch sollte man darauf achten, dass man wirklich alle Stellen des Buchsbaums mit dem Insektizid einsprüht, damit einzelene Larven nicht überleben können. Hier stellen wir zwei geeignete Sprühgeräte vor.
 

GLORIA Drucksprüher

Bei diesem Drucksrprüher wird mittels integrierter Handpumpe Druck aufgebaut, um das Insektizid zu versprühen.

Drucksprühgerät

Gloria Drucksprühgerät – bei Amazon

 

GLORIA Drucksprüher – Batteriebetrieben

Diese Pumpe mit selbstständiger Druckregelung und konstantem Drucklevel garantiert ein optimales Sprühen. Dank Batterie – oder Akkubetrieb entfällt das Pumpen per Hand. (Die Akkukapazität kann bis zu 12 Gerätefüllungen ausbringen)

Drucksprühgerät Batterie

Gloria Batteriedrucksprühgerät – bei Amazon

Schutzkleidung

Natürlich sollte man sich vor den giftigen Insektiziden mit entsprechender Schutzkleidung schützen. Wir empfehlen beim Einsatz von Insektiziden zumindest Handschuhe zu tragen.

Uvex Nitril – Schutzhandschuhe

Diese Handschuhe schützen zuverlässig gegen Chemikalien und andere Risikostoffe.
Schutzhandschuhe

Uvex Nitril – Schutzhandschuhe – bei Amazon

 
 
 

Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen!

Was sind Ihre Erfahrungen bei der Bekämpfung des Buchsbaumzünslers? Haben Sie auf die hier aufgeführten Mittel zur Schädlingsbekämpfung zurückgegriffen? Oder haben sie andere Mittel und Wege gefunden um der Buchsbaumzünsler-Plage Einhalt zu gebieten? Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns ihre Erfahrungen in den Kommentaren schildern!
 
>> Hier gehts zurück zur Startseite <<

 

Wichtiger Hinweis!
Wir übernehmen keine Haftung für Schäden jeglicher Art, welche durch die hier beschriebenen Bekämpfungsmöglichkeiten gegen den Buchsbaumzünsler entstanden sind.
Unsere Informationen über den Buchsbaumzünsler sind ohne Gewähr und die Bekämpfung des Buchsbaumzünslers erfolgt auf eigene Gefahr.

 

Impressum / Datenschutz

Zusammenfassung
Buchsbaumzünsler 2018 - Bekämpfung und Gegenmittel
Artikel
Buchsbaumzünsler 2018 - Bekämpfung und Gegenmittel
Beschreibung
Es gibt verschiedene Bekämpfungswege und Mittel gegen den Buchsbaumzünsler. Als Insektizid hat sich Bacillus thuringiensis bewährt.